Hirsch - Application Quality Engineering

Qualität in Softwareanwendungen für Steuer-, Wirtschafts-, Sozial- und Datenschutzrecht
Freie Mitarbeit gemäß § 17 der Berufsordnung der Bundessteuerberaterkammer

Postfach 10 26 41

70022 Stuttgart

Tel 0711 - 95 80 68 85

Fax 0711 - 95 80 68 86

fm4 @ hirsch . net


  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
Erläuterungen [Ver.119k3 s2]:

Ein Informationstechnik-Auditing oder Informationssysteme-Auditing ist eine Überprüfung der Verwaltung und des Managements von Informations- und Kommunikationssystemen. Das Ziel ist die Feststellung der Datensicherheit, Datenintegrität, Betriebseffektivität und -effizienz, sowie der Vereinbarkeit des IT-Betriebs mit den Organisationszielen.

IT bedeutet Informationstechnik und ist ein Oberbegriff für die Informations- und Datenverarbeitung auf Basis dafür bereitgestellter technischer Services und Funktionen. Diese werden auf einer dahinterliegenden technischen IT-Infrastruktur bereitgestellt. Es spielt dabei keine Rolle, ob die Services- und Funktionen als auch die technische IT-Infrastruktur physisch vor Ort oder virtuell oder über Netze bereitgestellt werden.

Das Wort „Kommunikation“ wird neben der ursprünglichen Bedeutung als Sozialhandlung her auch für andere Vorgänge in unterschiedlichen Zusammenhängen verwendet. Der zunehmende Einsatz von Kommunikationstechnologie führte zum Beispiel dazu, dass auch technische Aspekte in den Kommunikationsbegriff eingingen. Unter Kommunikation werden somit auch „Datenübertragung“, „wechselseitige Steuerung“ und in einfachen Fällen auch „Verbindung“ von Geräten verstanden.

Künstliche Intelligenz bezeichnet im Allgemeinen den Versuch, bestimmte Entscheidungsstrukturen des Menschen nachzubilden, indem z. B. ein Computer so gebaut und programmiert wird, dass er relativ eigenständig Probleme bearbeiten kann. Oftmals wird damit aber auch eine nachgeahmte Intelligenz bezeichnet, wobei durch meist einfache Algorithmen ein „intelligentes Verhalten“ simuliert werden soll. Eine wichtige Rolle spielt bei der Programmierung unser Verständnis über die Würde des Menschen und die in dieser Haltung bestimmten Kommunikationsfähigkeiten des Programmierers. Eine sehr wichtige Hilfestellung bietet dabei die DSGVO.

Das Recht auf Datenschutz wird verstanden als Schutz vor missbräuchlicher Datenverarbeitung, Schutz des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung, Schutz des Persönlichkeitsrechts bei der Datenverarbeitung und auch Schutz der Privatsphäre. Datenschutz wird häufig als Recht verstanden, dass jeder Mensch grundsätzlich selbst darüber entscheiden darf, wem wann welche seiner persönlichen Daten zugänglich sein sollen. Der Wesenskern eines solchen Datenschutzrechts besteht dabei darin, dass die Machtungleichheit zwischen Organisationen und Einzelpersonen unter Bedingungen gestellt werden kann.

Datenschutz ist leicht umzusetzen. Es kommt eigentlich nur darauf an, die Würde des Menschen in den Mittelpunkt der Betrachtung zu setzen. D.h. der Mensch will selbst darüber entscheiden, was mit seinen persönlichen Daten angestellt wird. Er will darüber in Kenntnis gesetzt werden, dass Daten von ihm erfasst, gespeichert und verwendet werden sollen. Es soll ihm möglich sein, über e.g. Zweckbestimmungen selbst entscheiden zu können und sein Einverständnis zu geben oder auch nicht. Er soll auch später dieses Einverständnis widerrufen können. Weiter soll er bestimmen dürfen, seine Daten wieder löschen zu lassen und Einblick erhalten, was genau über seine Person gespeichert wurde. Die DSGVO ist ein Gesetzeswerk, dass der Umsetzung der Würde des Menschen erstmals am Nähesten kommt.

Steuerfachangestellte, Finanzwirte & Co. heißen in freier Mitarbeit Steuersachbearbeiter (m/w/d). Steuersachbearbeiterinnen und Steuersachbearbeiter sind die Stützpfeiler des Erfolgs von Lohnsteuerhilfevereinen und Steuerberatungsgesellschaften. Sie beraten Mitglieder im Lohnsteuerhilfeverein und erstellen für Mitglieder im Lohnsteuerhilfeverein ihre Erklärung zur Einkommensteuer im für einen Lohnsteuerhilfeverein beratungsbefugtem Bereich. Für Mandanten des Steuerberater und seiner Kanzleien oder Steuerberatungsgesellschaften erstellt der freie Mitarbeiter unter Anleitung und Aufsicht des Steuerberater mit dem Mandanten gemeinsam seine Steuererklärung wie die Erklärungen zur Einkommensteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer sowie seine Einnahme-Überschussrechnung bzw. Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung. Freie Mitarbeiter sind als Steuersachbearbeiter sehr motiviert und deshalb investieren sie auch viel in ihre Aus- und Weiterbildung. Mit professionellen Strukturen, modernster Ausstattung und familiärem Arbeitsklima ist die Steuersachbearbeitung beim Lohnsteuerhilfeverein und Steuerberatergesellschaften eine echte Karrierechance. Starten auch Sie als Steuerprofi beim Lohnsteuerhilfeverein und/oder Steuerberatungsgesellschaft durch!








Datenschutz:

Es werden keine automatisierten Daten erhoben, keine Cookies, keine Besucheranalyse auf dieser Seite.

  
  
  
  
  
  
  
  
  
  


  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
powered by H & H & H